Wirtschaften für das Gemeinwohl

Jetzt bewerten!
Loading...

So kommt uns das Prinzip der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) mit seinem Grundgedanken einer nachhaltigen Wirtschaftsweise sehr entgegen. Bei dieser Form der Marktwirtschaft stehen nicht Umsatz und Gewinn, sondern die Mehrung des Gemeinwohls – also das Wohl von Mensch und Umwelt – im Fokus des Wirtschaftens. Unsere Produkte sind knapp kalkuliert, um sie für möglichst alle verfügbar zu machen. Sie können in vielen Bereichen eingesetzt werden, um Chemie einzusparen und Lebensprozesse nachhaltig zu unterstützen. Beispielsweise kann man zur Reinigung mit einem Liter EM-Mikrorein für 9,30 Euro bis zu 750 Liter Putzlösung erzeugen. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gehen hier Hand in Hand.

Unsere erste Gemeinswohlbilanz
Im Oktober 2018 war es dann soweit: Wir halten stolz unser erstes Gemeinwohl-Testat in Händen und sind als GWÖ-Pionier-Unternehmen zertifiziert. Diesem Dokument ist ein spannender, mehrere Monate andauernder Weg vorausgegangen. Zusammen mit 13 weiteren Unternehmen aus der Region Südostbayern und Salzburg haben wir uns Ende Januar 2018 zum Auftakt der acht-teiligen Workshop-Reihe „Meine 1. Gemeinwohl-Bilanz“ getroffen. Voller Elan, doch auch etwas unsicher über den bevorstehenden Arbeits- und Zeitaufwand tauchen wir in die GWÖ-Thematik ein und tauschen uns aus über Ideen, Vorhaben und die möglichen Herausforderungen im Rahmen der GWÖ-Zertifizierung.

Unser Ziel ist es, bis zum Herbst 2018 sämtliche Prozesse im Betrieb mit Hilfe von 20 vorgegebenen Themen aus der GWÖ-Matrix zu beleuchten und Daten hierzu zu sammeln und auszuwerten. Entscheidend dabei ist, wie wir mit unseren LieferantInnen, GeldgeberInnen, MitarbeiterInnen, KundInnen und dem gesellschaftlichen Umfeld umgehen. Alle diese Berührungsgruppen werden mit Blick auf die Werte „Menschenwürde“, „Solidarität und Gerechtigkeit“, „Ökologische Nachhaltigkeit“ und „Transparenz und Mitentscheidung“ untersucht (z.B. mithilfe von definierten Kennzahlen, einer LieferantInnen-Befragung, und der Erstellung eines Umweltkontos). Wichtig war uns, dabei auch künftige Ziele und ökosoziale Verbesserungen festzulegen, um so einen Fahrplan für die kommenden Jahre zu haben.

Die gesammelten Ergebnisse haben wir in einem Bericht dokumentiert, und für jedes Thema der GWÖ-Matrix Punkte vergeben, die im Anschluss durch die anderen teilnehmenden GWÖ-Unternehmen und einem externen Auditor geprüft und freigegen wurden. Aus diesen beiden Bausteinen (Bericht und Matrix) ergibt sich nun unsere erste „Gemeinwohl-Bilanz“, welche zwei Jahre (in dieser Fassung bis 2020) Gültigkeit hat.

 

Zertifizierung
Auf unsere Zertifizierung zum Gemeinwohl-Betrieb sind wir stolz – besonders freut uns die Einschätzung der Jury auf den gesellschaftlichen Nutzen unserer Produkte und Dienstleistungen. Wir sehen unsere GWÖ-Zertifizierung als einen Prozess der Veränderung und der Optimierung, der alle Bereiche des Unternehmens betrifft und in allen Abteilungen bewusst weiterentwickelt wird. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren engagierten GWÖ-Beraterinnen Isabella Klien und Judith Zahn, die uns während der letzten Monate tatkräftig mit Anregungen und Antworten zur Seite standen.

Und wie geht es weiter?
Auch nach unserer ersten Gemeinwohl-Zertifizierung wollen wir selbstverständlich in diese Richtung weitergehen: So planen wir beispielsweise den Austausch von Plastik-Kanistern in Bag-in-Box-Gebinde (soweit sinnvoll) und weitere Reduzierungen von Plastikverpackungen. Ökologische Produktentwicklungen werden wir weiter forcieren und gemeinnützige Projekte, z.B. im Zuge der Initiative „Zivilcourage – Agro-Gentechnikfreie Landkreise“ oder als Akzeptanzstelle der Regionalwährung „Chiemgauer“ unterstützen. Mit unserem Unternehmen möchten wir kontinuierlich – auch im Hinblick auf zukünftige Generationen – einen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen leisten und durch ein „effektives Miteinander“ gemeinsame Potenziale freisetzen.

Link zur GWÖ-Webseite: https://www.ecogood.org/de/

Jetzt bewerten!
Loading...

Ein Gedanke zu „Wirtschaften für das Gemeinwohl“

  1. Der EM-Stammtisch in Peiting gratuliert zur Zertifzierung “ Gemeinwohl Ökonomie“!
    Das ist ein großartiger Erfolg, aber auch eine Herausforderung für die Zukunft, die Ihr aber meistern werdet.

    Der Geist des “ effektiv miteinander “ hat in unseren Stammtisch-Reihen schon lange Einzug gehalten und damit sind wir nur dem guten Beispiel von “ em chiemgau “ und allen, die dafür stehen, gefolgt.

    Mit den allerbesten Wünschen grüßt Euch der EM-Stammtisch Peiting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.