Schafwolle erobert die Gärten

Jetzt bewerten!
Loading...

Ungewaschene Schafwolle liefert ausreichend Stickstoff (rund 12 %), Phosphor, Kalium und Schwefel, um als hochwertiger Langzeitdünger für Gemüse, Obst und Zierpflanzen zu wirken. Mit der Kombination aus Küchen-Bokashi ergibt sich ein echter „Naturdünger“. Aber auch ohne Küchen-Bokashi ist sie einsetzbar, liefert  nachhaltig Nährstoffe und bietet Nistplätze für Mikroorganismen.

Außerdem kann die Schafwolle ein Vielfaches ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen und hält vor allem auch Topfkulturen länger feucht.
Durch die Struktur der Wolle und den langsamen Zersetzungsprozess sorgt sie auch für eine gute Bodenlockerung und verbessert die Bodenstruktur.

Viele Schafzüchter sind froh, wenn sich Abnehmer für die Schafwolle finden. Deshalb lohnt es sich, bei den Schafhaltern nachzufragen. Verwenden sollten Sie nach Möglichkeit ungewaschene Schafwolle, egal ob lose oder in Pelletsform.

Bokashi-Schafwolle-Hochbeet
Küchenbokashi und ungewaschene Schafwolle für langanhaltende Fruchtbarkeit im Beet

Indirekte Pflanzenernährung über die biologische Aktivität des Bodens
Die indirekte Ernährung geht den Weg über Mikroorganismen, Regenwurm & Co. Hierbei wird Organik, wie Mist, Küchen-Bokashi, Heumulch, Rasenmulch etc. dem Boden zugefügt. Mehr Infos zu Bokashi-Herstellung
Von den unzähligen Bodenlebewesen wird diese umgebaut und der Pflanze nach ihren Ansprüchen und zur freien Aufnahme bereitgestellt. So auch die Schafwolle.

So wird Schafwolle in Töpfen verwendet:

  • Pflanzerde mit Schwarzem Gold und RoPro-Lit Gesteinsmehl anreichern, mit EM-aktiv und Biplantol angießen. Mehr Infos zur Pflanzerdeaufbereitung
  • Topf oder Blumenkasten mit etwas Erde (ca. 1/5 der Gesamthöhe) füllen
  • optional mit ca. zwei bis 3 cm dick Küchenbokashi einfüllen
  • Tauchlösung herstellen aus 50 ml EM-aktiv, 1 Teelöffel RoPro 13/20, 10 ml Biplantol Vital NT und ca. 3 L Wasser
  • Schafwolle in EM-Lösung  tauchen und in den Topf/Blumenkasten geben
  • Topf mit Erde auffüllen
  • mit EM-aktiv und Biplantol Vital NT angießen (50 ml EM-aktiv und 2 ml Biplantol NT / 10L Wasser)
  • einige Tage bis mehrere Wochen lang feucht lagern und mit Vlies abdecken.

Produkte, die den Einsatz der Schafwolle ergänzen:

Menge:

  • bei einem 30 L Topf ca. 100 – 150 g Schafwolle
  • bei 1 Meter Kastenlänge ca. 150 g Schafwolle


Tipp:
Das Behältnis kann sofort bepflanzt werden, wenn die Topfhöhe ausreichend hoch ist und der Wurzelballen nicht in die Bokashischicht hinein reicht. Das Bokashi ist sehr sauer und würde bei Berührung die Wurzeln schädigen. Bei niederen Behältnissen, wie z.B. Balkonkiste, wartet man mit der Bepflanzung ca. 14 Tage. Bis dahin hat sich das saure Milieu soweit verändert, dass es nicht mehr Wurzel schädigend ist.
Verwenden Sie nur Schafwolle müssen Sie mit dem Bepflanzen nicht warten.

Schafwolle im Pflanzbeet
Im Pflanzbeet wird ähnlich vorgegangen. Das Tauchen in die EM-Lösung bereichert die Schafwolle mit regenerativen Mikroben (EM-aktiv), Mineralien (RoPro 13/20 ) und Vitalstoffen (Biplantol). Im Pflanzbeet legt man die Schafwolle einfach ins Pflanzloch. Manche Gärtner verwenden sie auch als Schutz-Mulch um ihre Gemüsepflänzchen. (Viele Varianten sind möglich!)

Menge:

  • Pflanzbeet: Starkzehrer bekommen zum Kompost und Bokashi noch etwa 100 g Schafwolle je m²
  • Schwachzehrer 50 bis 70 g / m²

Die Schafwolle ist ein idealer organischer Langzeitdünger für Obstgehölze, Gemüse, Zierpflanzen, Balkonblumen oder Rosen.

Jetzt bewerten!
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.