Sauerstoffbleiche und Kalklöser begeistern

ReinigungsMittel_Kalklöser-Bleichmittel
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Zu den alten Hausmitteln gehört die Sauerstoffbleiche (Natron und Soda) und sie erfährt ein kleines Comeback. Wer entdeckt, was sie alles kann, freut sich über so manch kleine Reinigungswunder: der Fleck, der nach 5 mal Waschen mit Sauerstoffbleiche dann doch aus der Wäsche entfernt wurde, Turnschuhe, die wieder eine weiße Sohle bekommen, der Knoblauchgeruch, der endlich aus dem Plastikgeschirr verschwunden ist oder die Spüle, die ohne viel Zutun wieder fettfrei und sauber wurde.


Turnschuhe_mit_sauerstoffbleiche_aufgefrischt1jpg

Sauerstoffbleiche
Die Sauerstoffbleiche kann zum Aufhellen und Reinigen von Kunststoffen, WC`s, Bürsten, zur Beseitigung von Angebranntem in Töpfen, zur Reinigung von Fliesen, Fugen und Porzellan im Bad sowie Oberflächen aus Edelstahl oder Stein verwendet werden.

In erster Linie wird die Sauerstoffbleiche aber beim Einsatz der EM-Waschkugel als Bleichmittel für weiße Wäsche verwendet. Spart man am Waschmittel, ergraut weiße Wäsche mit der Zeit. Deshalb werden bis zu 2 Esslöffel Sauerstoffbleiche der weißen Wäsche zugegeben.

Flecken – Wäschegeruch – Verfärbungen
Als Fleck-Entfernungsmittel wirkt es wahre Wunder. Sofern Textilien farbecht sind, auf die  – mit gut warmen Wasser  – angefeuchteten Flecken geben und wirken lassen. Bei muffiger oder verschwitzter Wäsche wirkt das Behandeln mit Sauerstoffbleiche genauso gut. Auch so manche Verfärbungen an Kunststoffen  lassen sich so entfernen.

vorher-nachher-sauerstoffbleiche-em-chiemgau

 

Natriumpercarbonat ist Bestandteil vieler Wasch- und Geschirrspülmittel. Deshalb kann man die Sauerstoffbleiche z.B. auch als alternatives Geschirrspülmittel  verwenden.

Reinigungsmittel_Spülmaschine

Mehr Informationen

Sauerstoffbleiche besteht aus Soda und reinem Natriumpercarbonat, welches beim Waschvorgang (bei über 50 °C) zu Wasser, Soda und Aktivsauerstoff zerfällt. Dadurch ist sie vollständig biologisch abbaubar, für Pflanzen ungiftig und hinterlässt auch keinerlei bedenkliche Rückstände auf Ihrer Wäsche. Im Gegensatz zu gängigen Bleichmitteln ist die Sauerstoffbleiche frei von optischen Aufhellern, synthetischen Bleichaktivatoren und Chlor.
Natriumpercarbonat ist neben verschiedenen Tensiden und Enzymen der Hauptwirkstoff vieler Haushaltswaschmittel mit Bleichwirkung, auch als „Aktiv-Sauerstoff“ bekannt.

Kalklöser
Bei sehr kalkhaltigem Wasser  ist der Kalklöser ein wahres Goldstück, das schnelle Abhilfe schafft. Aus natürlichen Fruchtsäuren besteht das Granulat, das mit EM-Technologie hergestellt wird. Es beseitigt zuverlässig Kalkablagerung im Bad auf Fließen, Armaturen, WC, Waschbecken,  Wasserkocher, Kaffeemaschine und kann auch in der Spül- & Waschmaschine zur Entkalkung und Reinigung eingesetzt werden.

Kalklöser-ansetzen

Am besten stellt man sich in einer Sprühflasche eine Lösung her. Je nach Verkalkung werden 3 bis 6 Teelöffel in 0,5 L Wasser aufgelöst. Diese Lösung ist stabil und kann bis zum letzten Tropfen verwendet werden.
Die Anwendung ist einfach:


Bitte beachten Sie, dass der Kalklöser (natürliche Fruchtsäuren) nur bedingt auf Marmor oder anderen säureempfindlichen Flächen angewendet werden darf! Im Zweifelsfall an einer unauffälliger Stelle mit schwacher Dosierung eine Probereinigung vornehmen.

In die Waschmaschine können Sie je nach Bedarf jedem 60 °C Waschgang einen Esslöffel Kalklöser dem Hauptwaschgang zugeben und bei jedem Geschirrspülgang einen Teelöffel Kalklöser.

Klarspüler
alternativer EM-Klarspüler für die Spülmaschine

Anstatt Klarspüler hat sich folgendes Rezept bewährt:

Dieses Rezept kann individuell an die Bedürfnisse Ihrer Spülmaschine abgeändert werden. Das Salz in der Spülmaschine ist obligatorisch und kann nicht ersetzt werden. Denken Sie bitte auch daran, je schmutziger das Geschirr ist, desto heißer sollte der Waschgang gewählt werden.

Fazit:
Das Hausmittel-Duo ist eine tolle Ergänzung zum EM-Allzweckreiniger EM-Mikrorein. Einmal probiert für immer verführt:)

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

3 Gedanken zu „Sauerstoffbleiche und Kalklöser begeistern“

  1. Seit ca. 3 Moanten verwende ich als Geschirrspülmittel für die Spülmaschine Sauerstoffbleiche und Spüli. Das funktioniert prima und mein Geschirr, vor allem aber mein Besteck hat noch nie so geglänzt.

  2. Liebe Mitarbeiter von EM Chiemgau,

    dies ist kein Kommentar, bei mir sind jetzt zwei FRAGEN bezüglich EM und der Spülmaschine aufgetaucht.

    1) Ich habe jetzt EM Spüli und Kalklöser gekauft: benötigt die Spülmaschine trotzdem noch das Spezialsalz, oder kann ich mit der Zugabe von Spezialsalz aufhören, sobald die Reste verbraucht sind (und das entsprechende Lämpchen dann einfach ignorieren) ?

    2) In welches Fach kommt der Kalklöser ? Dorthinein, wo ich den Klarspüler bis jetzt eingebracht habe ? wobei, der Kalklöser ist ja pulverförmig, der Klarspüler flüssig. Oder den Klarspüler auf den Boden der Spülmaschine geben? Oder … ?

    Danke für die Beantwortung meiner Fragen,
    und mit freundlichen Grüßen,
    Monika B.

    1. Hallo Monika,
      das Spezialsalz ist nach wie vor nötig, um die Spülmaschine “innerbetrieblich” zu reinigen. Sie verwenden den Kalklöser als alternatives Reinigungsmittel und so kommt es zusammen mit dem EM-Spüli auch in das Reinigungsfach. Sie können den Kalklöser aber auch einfach in den Spülraum geben. In das Klarspülfach kommt flüssiger Klarspüler oder eben auch unsere alternative Mischung: 1-2 Teelöffel Kalklöser (je nach Härtegrad), 50 ml klarer Schnaps und 50 ml EM-Mikrorein.
      Viel Erfolg
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.