Pflanzenstärkung statt Pflanzenschutz

1 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 5 (1)

Den Begriff “Pflanzenschutz” hat sich die Agro-Chemie einverleibt und beschreibt dabei einen Vorgang, bei dem mit giftigen Substanzen Krankheitserreger abgetötet werden sollen und die Pflanze somit “geschützt” ist. Betrachtet man diesen Kampf aus Sicht der Mikrobiologie, wissen wir nun, dass nicht nur Nichtzielorganismen unter diesen Maßnahmen leiden, sondern das gesamte Mikroben-Netz in Boden und die Pflanze jedes Mal gestört wird. Das lässt wiederum Lücken für neue Krankheitserreger… ein Teufelskreis.

Ein anderer Weg – Pflanzenstärkung

Im Rosenheimer Projekt gehen wir einen anderen Weg. Uns ist bewusst, dass die Pflanze mit einer Vielzahl von Mikroben besiedelt ist. Auf Blatt, Frucht, Stengel und Wurzel bilden sich Lebensgemeinschaften, die die Pflanze ernähren, gesund halten und kräftig gedeihen lassen. Unser Ziel ist es, dieses Mikrobiom so zu stärken und stabilisieren, dass äußere Einflüsse aus der Umwelt die Pflanze nur sehr gering beeinflussen können.Ackerbau

 

Schlüsselelement sind die effektiven Mikroorganismen
EM-aktiv ist ein Symbioselenker, der in seiner Wirkung unvergleichlich ist. Die Vielzahl an Mikroben, die alle Hand in Hand arbeiten, machen diese Mischung so unschlagbar. Es hat sich außerdem gezeigt, dass Wirkstoffe besser über das Blatt aufgenommen werden, wenn EM-aktiv mit appliziert wird. Aber, einfach EM aufs Blatt spritzen, bringt selten einen Erfolg. Daher kombinieren wir die EM-Blattspritzung mit ausgesuchten Mineralien in RoPro Startfit und RoPro 13/20.

Pflanzenstärkung in Landwirtschaft und Gartenbau

Egal in welchem Umfang man Pflanzen kultiviert, unser System der Pflanzenstärkung begeistert immer mehr Anwender. Die erhöhte Wüchsigkeit der Pflanzen und die Stabilität der Bestände, selbst bei Trockenheit und anderen Stressfaktoren, sind mit bl0ßem Auge sichtbar.

Eine detailierte Beschreibung zur Anwendung in der Landwirtschaft und gewerblichen Gartenbau finden Sie hier.

Alle Hobbygärtner laden wir ein hier die geeignete Anwendung für Ihren Garten zu finden.

Vom richtigen Zeitpunkt

  • Mögliche Strategie für landwirtschaftlichen Ackerbau:

1. und 2. Applikation: RoPro Startfit + Biplantol + EM-aktiv
(ab 3 Blatt Stadium oder ab Vegetationsbeginn)
3. und 4. Applikation: RoPro 13/20 + Scharfes blond (plus) + EM-aktiv
(Ab Beginn Schossen, Fahnenblatt oder Ährenschieben)

  • Mögliche Strategie für Gemüse- und Obstbau oder Intensivkulturen
    Je nach Krankheitsdruck im zwei bis vierwöchigen Intervall
    RoPro Startfit + Ropro 13/20 + Biplantol + Scharfes blond (plus) + EM-aktiv in einer Mischung. Während der Blütezeit zwei Mal wöchentlich.

RoPro-Startfit – Starthilfe mit Langzeiteffekt für alle Kulturen

RoPro Startfit ist reines feinstvermahlenes Calciumcarbonat, das als Blattdünger über Spaltöffnungen und Blattoberfläche von der Pflanze aufgenommen wird. Calcium hat viele Aufgaben in der Pflanze, doch ist die Pflanzenverfügbarkeit selbst aus gut versorgten Standorten aus dem Boden oft gehemmt. RoPro-Startfit überbrückt die Mangelsituation und regt verschiedene Stoffwechselprozesse in der Pflanze an, die ein gleichmäßiges Wachstum bis zur Ernte, auch unter Stresssituationen wie Trockenheit, begünstigen.

  • Erhöhung der Zuckergehalte in der Pflanze
    durch verbesserte Photosyntheseleistung der Pflanze
  • Vitalere und resistentere Pflanzen
  • Höhere Trockenresisten
    durch verminderten Wasserbedarf
  • höherer Biomasseaufbau
    durch begünstigte Nährstoffverfügbarkeit und -transport in den Pflanzenzellen

RoPro 13/20 – unterstützt die pflanzeneigene Immunabwehr

Diese ausgeklügelte Drei-Komponenten-Mischung fördert die Aktivität von EM auf der Blattoberfläche auf vielerlei Weisen: Das Bio-Molkepulver fungiert als Erstnahrung und Haftmittel, EM-Keramikpulver bringt den feinstofflichen Impuls für ein regeneratives Mikroklima mit und die Mineralien fördern aufbauende Mikroben auf der Blattoberfläche.

Das Resultat liegt in einer Photosynthese fördernden Wirkung. Die Blattmasse wird positiv besiedelt und Krankheitserreger finden weniger Ansatzpunkte um die Pflanze zu befallen.

Scharfes blond – fördert die pflanzeneigene Insektenabwehr

Scharfes blond plus bietet viele Impulse für die Pflanze um ihre eigenen Systeme zur Schädlingsabwehr zu formieren. Die Fermentation von scharfen Kräutern wie Pfeffer, Ingwer, Knoblauch, Chili und Bitterkräuterauszügen  (plus Neemöl in scharfes blond plus) sollte bereits vor dem Schädlingsbefall bzw. bei den ersten Anzeichen eingesetzt werden.

Biplantol – feinstoffliche Unterstützung für das Pflanzenwachstum

Dieser homöopathisch-dynamisierter Komplex, enthält in potenzierter Form (D6-D100) u.a. die Mineralien Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, lebenswichtige Spurenelemente wie Bor, Germanium, Silizium, Kupfer, Mangan, Uronsäuren (Pflanzenschleime). Biplantol unterstützt die Pflanzen von innen heraus. Es fördert die Bewegung von Pflanzensäften in der Pflanze und fördert die Nährstoffnachlieferung aus dem Boden.

Praktisch angewandt

Rückmeldungen aus Landwirtschaft und Gartenbau sind durchweg positiv. Die Bestände erscheinen sehr massig und wüchsig. Getreide, Mais, Gemüse und auch Sonderkulturen wie Hopfen reagieren gleichermaßen positiv auf diese Maßnahme.

Im Bereich der Pflanzenstärkung gibt es keine einzig wahre Wahrheit, bzw. nur eine Strategie die Früchte tragen wird. Jeder kann es auf sich, seinen Betrieb und seine Kulturen so um münzen, dass es ein für sich schlüssiges System gibt.

Wer Interesse hat, kann gerne bei uns anrufen, wir können gemeinsam eine passende Strategie für Ihre Kulturen erarbeiten. Ich würde mich auch über Kommentare und Erfahrungsberichte hier freuen…

Herzlichst
Claudia

 

 

 

1 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 51 vote, average: 1,00 out of 5 (1)

2 Gedanken zu „Pflanzenstärkung statt Pflanzenschutz“

  1. Hallo Claudia,
    bin wieder auf meine Prospekte mit EM gestoßen und begeistert.
    Vor allem wollte ich mich jetzt schon erkundigen:
    Habe über Scharfes Blond gelesen, dass es gut für die Insektenabwehr ist.
    Wir haben in den Sommermonaten so viel Fliegen, dass das Essen im Freien unmöglich ist.
    Als Nachbarn haben wir einen Pferdehof.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Renate

    1. Hallo Frau Unrecht,
      das Scharfe blond eignet sich bei Pflanzen wirklich sehr gut zur Insektenabwehr und auch zur Pflanzenstärkung. Da Insekten einen sehr feine Wahrnehmung haben werden sie von der verdünnt gespritzen Lösung auf den Pflanzen schon abgeschreckt. Die Fliegen lassen sich von der scharfen und nach Knoblauch riechenden Lösung wahrscheinlich nicht abschrecken. Hier müsste man an der Ursache der Fliegenplage ansetzen. Sie vermehren sich vor allem da wo Fäulnisprozesse vorherrschen. Das ist bei der Tierhaltung schnell passiert. Regelmäßiges Sprühen mit EM-aktiv oder EM-blond im Stall baut die Fäulnis ab und dann werden auch die Fliegen weniger. Dies wird bei sehr vielen EM-Landwirten schon praktiziert, die entweder mit der Rückenspritze täglich ihren Stall aussprühen oder über eine Vollautomatische Vernebelungsanlage (Nimbatus) das EM fein Vernebeln. Ein toller Nebeneffekt: das Stallklima wird erheblich verbessert und die Tiere fühlen sich dort sichtlich wohl.
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

Schreibe einen Kommentar zu Unrecht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.