Kein Stau im Güllekanal

(Noch nicht bewertet)

Der Güllekanal fließt nicht mehr und die Gülle steht im Kanal bis zum Spaltenboden/Gitterrost. Soweit muss es nicht kommen. Frühzeitige und laufende Behandlung der Gülle bereits im Stall beugt dem Güllestau vor und bringt zudem bessere Luft im Stall. EM aktiv oder CFKE, Bio-Lit-Urgesteinsmehl und Pflanzenkohle das bewährte „Gülletrio“ bringt auch direkt im Stall viele Vorteile:

  • Die Gülle wird durch die Mikroorganismen belebt.
  • Fäulnis im Güllekanal wird verhindert, das sorgt für bessere Luft im Stall.
  • Fliegenlarven benötigen zur Entwicklung Fäulnis, daher wird auch die Vermehrung der Fliegen verringert.
  • Die feinen Pflanzenkohleteilchen saugen sich mit Nährstoffen voll und binden sie, das verringert den Geruch.
  • Das feine Bio-Lit-Urgesteinsmehl verbindet sich mit den festen Teilchen in der Gülle, bleiben in der Schwebe und binden Geruch.
  • Saubere Spaltenböden
  • Letztendlich „lebt“ die Gülle, bleibt flüssig, stinkt nicht und fließt im Kanal. Das freut den Bauern und tut den Tieren gut.

    Hier ein Praxisbeispiel „Güllebehandlung im Stall“ von einem langjährigen EM-Landwirt mit ca. 70 GV, Laufstall mit 2 Laufgängen:

Er füllt täglich 4 Liter EM-aktiv/CFKE in eine große Gießkanne, die er anschließend mit Wasser füllt und über einen Laufgang gießt. Auf den anderen Laufgang streut er täglich zwei große Eimer (insgesamt ca. 25 Liter) Pflanzenkohle aus. Am nächsten Tag wird das ganze umgedreht. So bringt er die komplette Menge zur Gülleaufbereitung bereits im Stall ein und nutzt die zahlreichen Vorteile voll aus. Biolit-Urgesteinsmehl streut er in die Liegeboxen ein. Die restliche Menge (ca. 20-30 kg) Biolit-Urgesteinsmehl bringt er direkt mit dem Silozug in die Güllegrube ein.

Spaltenboden_mit_EM_behandelt

Was tun, wenn der Güllekanal verstopft ist?
Mit einer Gießkanne EM-aktiv oder CFKE im Güllekanal verteilen. Zusätzlich mit einer Latte oder Stange Löcher in die zähflüssige-feste Gülle stechen und diese mit EM-aktiv oder CFKE auffüllen.
Empfohlene Menge: 2 Liter EM-aktiv oder CFKE/m³ Gülle
Zusätzlich Biolit-Urgesteinsmehl in den Güllekanal streuen.
Empfohlene Menge: ca. 5 kg/m² Güllekanalfläche


Empfehlung zur Güllebehandlung je m³ Gülle:
1 Liter EM aktiv/CKFE
6 Liter Pflanzenkohle
30 kg Biolit-Urgesteinsmehl

Bei der Gülleaufbereitung im Stall ist der tägliche Gülleanfall abzuschätzen. Hilfe zur Ermittlung Gülleanfall ohne Wasserzusatz (Waschwasser, Melkstand, …):
Viehb.           Gülleanfall/GV/Tag
30 GV           1,5 – 2,5 m³
50 GV           2,0 – 3,5 m³
70 GV           3,5 – 4,5 m³
100 GV         5,5 – 6,5 m³

Mengen die bereits im Stall ausgebracht wurden, können bei der Behandlung im Güllebehälter voll angerechnet werden.


Die Verteilung von CFKE kann mit einer fest installierten (Nimbatus) oder einer tragbaren Vernebelungsanlage durchgeführt werden. Optimal mit einer Zeitschaltuhr, die den Vernebelungsvorgang vollautomatisch mehrmals täglich einschaltet.

EM-Nimbatus_im_einsatz


Kann ich Festmist auch im Stall behandeln?

Die Festmistbehandlung im Stall bringt ebenfalls Vorteile:

  • Fäulnis im Stallmist wird verhindert, das sorgt für bessere Luft im Stall.
  • Fliegenlarven benötigen zur Entwicklung Fäulnis, daher wird auch die Vermehrung der Fliegen verringert.
  • Die feinen Pflanzenkohleteilchen saugen sich mit Nährstoffen voll und binden sie, das verringert den Geruch.
  • Das feine Bio-Lit-Urgesteinsmehl verbindet sich mit dem Mist und bindet Gerüche.
  • Pflanzenkohle und Biolit-Urgesteinsmehl saugen Flüssigkeit auf, das bringt trockene Liegeflächen.

Empfehlung zur Mistbehandlung je m³:
5 Liter EM aktiv/CKFE
100 Liter Pflanzenkohle
20 kg Biolit-Urgesteinsmehl
EM-Mistbehandlung

 

(Noch nicht bewertet)

2 Gedanken zu „Kein Stau im Güllekanal“

  1. Servus Sepp,

    Deinen Beitrag finden wir gut. Wir können es bestätigen, dass es so funktioniert.
    Wir verwenden seit 2006 EM in unserem Stall.
    Auch wir hatten zuvor Probleme mit verstopften Kanälen. Die wurden regelmäßig mit Wasser gespült. Das war sehr Arbeitsintensiv und wir hatten alle keine Lust dazu.
    Seit wir EM einsetzen, sind diese Probleme verschwunden.
    – Wir vernebeln EM über eine Zeitschaltuhr automatisch.
    – Wir streuen Gesteinsmehl in die Liegebuchten
    – und was für uns auch sehr wichtig ist, sind die Güllestäbe, die schließen den Kreislauf und alles läuft rund
    – außerdem verfüttern wir Pflanzenkohle (Futterkohle). Der Effekt zeigt sich bei uns durch einen noch angenehmeren Stallgeruch und die Gülle fließt

    Machs guad
    Helmut und Gerlinde

  2. Finde deinen Beitrag auch sehr gut. Bei meinem Nachbarn auf dem Hof musste neulich die Kanalreinigung anrücken, um die Verstopfung zu beseitigen. Er meinte, dass er die zähflüssige/feste Gülle immer beiseitigt und auch beim Kärchern hinterher ist. Manchmal lässt sich das aber nicht vermeiden. Danke für den Tipp mit EM-aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.