7 gute Gründe EM-aktiv zu nutzen

EM-aktiv

Haben Sie schon einmal überlegt, warum man 7 Gründe aufzählt, wenn man von einer Sache überzeugt ist? Sieben addiert man aus 3 und 4. Sieben ist die Zahl der Erfüllung, der Vollendung, Ganzheit, Vollständigkeit, Fülle und Vollkommenheit. Es ist die Verbindung des Göttlichen mit der Welt. Die Zahl 3 steht für die Einheit im Menschen von Geist, Seele und Körper. Sie versinnbildlicht auch die schöpferische Kraft, die „Drei-Einigkeit“ und verkörpert schöpferische und stabile Kraft. Die 4 repräsentiert die Welt in ihrer Ganzheit und vertritt die 4 Elemente, die Himmelsrichtungen und die Jahreszeiten.

Wenn ich nun 7 gute Gründe nennen kann, dann werden mir vielleicht viele EM-Anwender bestätigen, dass EM-aktiv tatsächlich überzeugende Arbeit im Garten leistet. Lassen Sie sich inspirieren.

Wenn man von EM spricht, meint man in der Regel das EM-aktiv, welches aus der Urlösung mit Zuckerrohrmelasse fermentiert wird und schließlich als aktivierte und gebrauchsfertige Mikrobenmischung hauptsächlich im Garten verwendet wird. Viele Jahre über war das EM-aktiv das einzige flüssige EM-Produkt, das sowohl im Garten, zur Reinigung,  in der Landwirtschaft und manchmal auch noch für den Verzehr auf dem Markt bekannt und erhältlich war.
Heute gibt es viele Verfeinerungen und Weiterentwicklungen der Effektiven Mikroorganismen, so dass man schwer eine Übersicht behalten kann.
Das EM-aktiv hat seinen Stammplatz im Garten und in der Landwirtschaft behalten und dort leistet es sehr gute Dienste.

Für was wird EM-aktiv im Garten verwendet?

  • Gießen
  • Kompostieren
  • Fermentieren
  • Versprühen
  • Beizen
  • Tauchbäder
  • nach dem Mulchen

1. EM-aktiv gießen

Zum wöchentlichen Gießen dosiere ich es 1: 200. Das sind 50 ml EM-aktiv auf eine 10L Gießkanne. In der Regel gebe ich es in den äußerst praktischen Aquamix, wenn ich mit dem Schlauch gieße. In den Aquamix kommt es pur und mittels eines Drehrings können unterschiedliche Dosierungsstärken eingestellt werden. Frische Bepflanzungen gieße ich mit der kleinsten Einstellung (0,2% ). Wöchentliches Gießen mit der allgemeingültigen Dosierung von 1: 200 erreicht man auch mit der Einstellung des Aquamixs bei 0,5%. Das entspricht dann 50 ml auf 10L Wasser. Während des Gießens kann ich den Drehring verstellen, wenn Pflanzen, wie z.B. Buchs, Rosen und Co. sich für eine höhere Dosierung bedanken.

Aqua_Mix_fuellen

In verschiedenen Abständen mische ich dem EM-aktiv RoPro-13/20, EM-Keramikpulver, Scharfes Blond, Terrafert Blatt und Biplantol bei. Auch Bokashisaft aus der Küchenbokashi-Herstellung (Blogbeitrag) mische ich je nach Bedarf in meinen Aquamix. Aus diesen vielen EM-Hilfsmitteln und Ergänzungen mischt man normalerweise  eine wunderbar wirkende Sprühmischungen, die vorbeugend und bei Befall von Blattkrankheiten oder Schädlingsbefall versprüht werden. Mit dem Aquamix gieße ich dann über sämtliches Blattwerk.

Aqua_Mix_Anwendung

Wann ist das Gießen von EM-aktiv wichtig?
Grundsätzlich ist während der Garten-Saison das wöchentliche Gießen mit EM-aktiv sinnvoll. Dann gibt es Zeiten, wie im Juni /Juli, wo es warm ist und gleichzeitig viel regnet. Oder im Spätsommer, wenn sich die Nebel bilden oder wenn es einen Dauerregen gab. In diesen Zeiten ist das Gießen von EM-aktiv sehr wichtig, da es Fäulnisprozesse eindämmt und die Gefahr für Pilzkrankheiten einschränkt.

Welchen Nutzen bringt das Vergießen mit EM-aktiv?
Das Gießen bringt die Vielfalt an Mikroben, die so wichtig und ausschlaggebend für die Pflanzen- und Bodenflora sind. Sie sind verantwortlich für die Umsetzungsprozesse, damit Mineralien und Nährstoffe überhaupt von Pflanzen aufgenommen werden können. Sie sind auch verantwortlich für die Photosyntheseleistung der Pflanze. Wie beim Menschen bestimmt die Gesamtheit der innen und außen lebenden Mikroben (Mikrobiom) ob Gesundheit oder Krankheit das vorherrschende Erscheinungsbild prägt. Für die Pflanzengesundheit ist es deshalb sehr förderlich, wenn wir regelmäßig mit dieser regenerativen und vielfältigen Mikrobenmischung gießen und sprühen.
Auf dem Blatt bestimmt die vorherrschende Mikrobenflora, ob sich Blattkrankheiten etablieren oder nicht.
Nährstoffe, Enzyme, Antioxidantien, Spurenelemente und viele andere Stoffe werden von der Gesamtheit des Bodenlebens verstoffwechselt, so dass Leben überhaupt stattfinden kann. Einen Großteil dieser Arbeit wird von der Bodenmikrobiologie geleistet.

Wie wird EM-aktiv dosiert?
Beim wöchentlichen Gießen verwendet man die Dosierung von 1:200. Das sind 50 ml auf 10l Wasser. Beim Besprühen verwendet man die gleiche Dosierung.

2. Kompostieren

Auch zum Kompostieren ist das EM-aktiv hervorragend geeignet. Für eine gelungene Kompostierung soll die Organik mit ausreichend EM-aktiv (5-20L/m³ Organik) am besten während des Befüllens besprüht oder angegossen werden. Gerade das Kompostieren geht oftmals mit Fäulnisprozessen einher. Hier werden Pflanzen- und Küchenabfälle „entsorgt“und Rasenschnitt oft Schubkarrenweise angehäuft. Ein dampfender und stinkender Komposthaufen ist die Folge. Nicht nur, dass so ein Komposthaufen sehr viele Nährstoffe und Energie an die Luft verliert. Auch Fäulnis etabliert sich so in der Komposterde.

Kompost-gießen

Um solche Negativfolgen zu unterbinden sollte neben EM-aktiv auch RoPro-Lit Gesteinsmehl (14 kg/m³) und Pflanzenkohle (ca. 2 Säcke a`45L RoPro Streu/m³)   unter die Organik gemischt werden. Durch diese Zusätze läuft die Kompostierung schneller und gleichmäßiger ab. Die Zufuhr von RoPro-Streu gewährleistet weniger Stickstoff- und Kohlenstoffverluste. Ein kleiner Filmbeitrag zur Anwendung.

3. Fermentieren

Fermentieren kennt jeder zumindest theoretisch von der Sauerkrautherstellung. Hier fermentiert das Kraut mit Hilfe der Milchsäurebakterien, die auf dem Kraut natürlicher weise Zuhause sind. Wichtig ist nun noch, dass die Fermentation ohne Luft funktioniert.
Im Garten hat das Hilfsmittel EM-aktiv für die Fermentation klare Vorteile. Die Fermentation läuft geregelt und gesichert ab. Die pH-Wert Absenkung ist für eine gelungene Fermentation während der ersten Stunden entscheidend für den Erfolg. Wenn der pH-Wert absinkt können Fäulnisbakterien nicht mehr überleben.
Bei der Fermentation entstehen wertvolle Antioxidantien, Enzyme und Vitamine, die für ein gesundes Pflanzenwachstum sehr wichtig sind. Eine so aufbereitete Organik kann vom Bodenleben ideal verwertet werden. Ähnlich wie das Sauerkraut für den Darm ein Feiertagsschmaus ist.
Sehr gut eignet sich der Rasenschnitt für die Fermentation. Aus dem leidlichen Abfall wird hochwertiges „Wurmfutter“. Es kann nach dem Fermentieren als Mulchmaterial verwendet werden, das vom Bodenleben verdaut wird und der Humusmehrung dient. Außerdem schützt es den Boden vor Austrocknung und ungewolltem Bewuchs durch Beikräuter.

EM_Bokashi

Jegliches Grünzeug, wie Stauden, Gemüse, Stäucherabschnitte können ebenfalls mit EM-aktiv fermentiert werden, bevor sie als Mulchmaterial verwendet werden.
Auch Küchenabfälle werden in speziellen Eimern mit Hilfe von EM-aktiv fermentiert und anschließend in den Gartenbeeten vergraben.
Mehr Informationen über die Herstellung von Küchenbokashi:

4. EM-aktiv nach dem Mulchen

Wer regelmäßig mulcht weiß, welche Vorteile das Mulchen mit sich bringt. Es gibt in der Natur keinen nackten lebendigen Boden. In kurzer Zeit versucht sich die Bodendecke zu schließen. Um Austrocknung und Humusabtrag zu vermeiden sorgt  eine Mulchschicht aus Rasenbokashi, Rasenschnitt, Staudenbokashi, Heu oder eine Laubabdeckung dafür, dass der Boden geschützt bleibt. Natürlich versorgt dieser Organikeintrag den Boden auch mit Nährstoffen für die Pflanzen und ernährt das Bodenleben. Alles EM hilft der Gartengesundheit nichts, wenn keine Organik zugeführt wird. Denn das Bodenleben (Würmer und Co.) und die Mikroorganismen brauchen Organik zur Ernährung. Sie verstoffwechseln die Organik in alle lebensnotwendigen Stoffe für die Boden- und Pflanzen Flora und Fauna.

Wenn gemulcht wird, sollte die Organik mit EM-aktiv besprüht oder angegossen werden. Besonders Rohmaterial wie Rasenschnitt oxidiert an den Schnittstellen. Um Fäulnis abzuwenden wird EM-aktiv mind. 1:200 gesprüht. Jede Organik profitiert von der EM-Behandlung, da sie sogleich mit Mikroben besiedelt wird, so dass die Umsetzungsvorgänge in einem „gesunden“ Milieu stattfinden können.
Immer, wenn Organik ausgebracht wird sollte mit EM-aktiv angegossen werden. Egal ob Sie Rasenschnitt mulchen, Küchenbokashi eingraben, Mist ausbringen oder einfach nur Pflanzenreste am Boden liegen lassen. Immer dann sollten die regenerativen Mikroorganismen dafür sorgen, dass die  Umsetzungs- und Abbauprozesse nicht in einen oxidativen Verfall übergehen. Das ist Nährböden für Fäulnis, was die Schnecken einfach anziehen muss.

Beet-mulchen

Beim Angießen von frischem Rasenschnitt als Mulch verwende ich den Aquamix und stelle auf 2 % ein (oder mindestens 50ml auf 10L Wasser mit der Gießkanne).

Wenn ich Stauden- oder Rasenbokashi ausbringe, verbreitet sich meist ein leicht säuerlicher siloartiger Geruch. Um die etwas unangenehme Begleiterscheinung abzumildern gieße ich ein- bis zwei mal mit EM-aktiv darüber. Reicht diese Maßnahme nicht aus, streue ich zusätzlich Gesteinsmehl über die ausgebrachte Mulchschicht. Dann ist es meistens gut.

5. EM-aktiv Versprühen

EM-aktiv wird vorbeugend und auch bei Befall von Krankheiten und Schädlingsbefall versprüht. In der Regel verwendet man hierzu die gleiche Dosierung wie beim Gießen, also 1: 200 (5 ml /1L Wasser). In dieser Lösung ist der pH-Wert neutral.
Alle Flächen sind von einem mikrobioellen Biofilm überzogen. Um die Pflanzengesundheit zu stärken sprühen wir EM-Produkte, um eine Dominanz der regenerativen Mikroben zu etablieren. Besonders im Herbst und Frühjahr wenn die Weichen für das Wachstum gestellt werden, (was überdauert?, was übernimmt von Anfang an die Dominanz?) kann mit abschließenden oder beginnenden Spritzungen der Startschuss für eine kräftige Ausgangssituation gegeben werden.

EM_sprühen

In regenreichen oder  feuchten Perioden schützen EM-Spritzungen vor Pilzen, die sich in feuchtwarmen Milieu gerne verbreiten.
Weinbauern, die kurz vor oder während der Ernte einen Befall von Kirschessigfliege oder Essigfliege an den Weintrauben feststellen, dämmen den Befall mit EM-aktiv Spritzungen in der Traubenzone ein.
EM-Spritzungen können jederzeit durchgeführt werden und kein Verbraucher muss vor dieser „biologischen  Maßnahme“ Angst haben oder eine Wartezeit einhalten.

6. Beizen mit EM-aktiv

Um Knollen und Saatgut  vor Pilzen zu schützen, werden sie oftmals mit Chemie gebeizt. Eine Alternative bietet die EM-Anwendung. Mit EM-aktiv, in Wasser gelöst werden die Pflanzenteile besprüht. Anschließend bestäubt man die Knollen, Zwiebeln, Kartoffeln mit RoPro 13/20. Anschließend wird gepflanzt. So können im Herbst die Tulpen- Narzissen und andere Frühjahrsblüher behandelt werden. Im Frühjahr eignet sich die Behandlung für Steckzwiebeln, Kartoffeln, Gladiolen und grobes Saatgut wie Mais.

EM-Beizen

7. Tauchbäder mit EM-aktiv

Vor dem Pflanzen, egal ob Salatpflänzchen, Rose, Strauch oder Baum kann mit einem Tauchbad mit EM-aktiv, RoPro 13/20 und Biplantol NT (oder Biplantol „Erste Hilfe Tropfen“), EM-Keramikpulver und Wasser eine Starthilfe für die Pflanzen gegeben werden. Die Wurzeln werden mit dieser regenerativen Mikrobenlösung gestärkt. Stressfaktoren werden für die Pflanzen gemildert. Auch Topfpflanzen, die um- oder ausgepflanzt werden stärkt so ein Tauchbad. Der gesamte Wurzelballen wird mit einer vielfältigen und lebendigen Mikrobenflora versetzt. Krankheiten können sich nicht so einfach etablieren. Insgesamt ergibt es ein Wohlfühlpaket für die Neupflanzungen.

EM-Tauchbad

Diese sieben gute Gründe reichen mir jedenfalls, weiterhin mit EM-aktiv und weiteren EM-Produkten regelmässig zu Gießen, Kompostieren, Fermentieren usw.

Eins wär da noch. Das Thema Nachhaltigkeit. Wenn ich EM im Garten ausbringe, hab ich nicht nur das Gefühl, ich mach was Sinnvolles. Es wirkt tatsächlich und ist völlig naturkonform. Und dieses Gefühl ist für mich jedenfalls nachhaltig gut.

Vielleicht fällt Ihnen ja noch zusätzlich ein weiterer guter Grund ein, im Garten EM-aktiv anzuwenden?
Herzliche Grüße

Annerose Fischer


Alle Produkte finden Sie im Onlineshop von EM-Chiemgau

 

 

4 Gedanken zu „7 gute Gründe EM-aktiv zu nutzen“

  1. Ich habe jetzt eine halbe Stunde hin, her, durchgeklickt, ich finde nicht den Link für EM-aktiv 5l bei dn PRODUKTEN:
    Klären Sie mich bitte auf?

    DANKE!
    Karin Graf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *