Projektbegleitung in Gewerbe und
öffentlichen Einrichtungen

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit besteht aus der Begleitung verschiedener Projekte. Darüber hinaus sind wir stets bemüht die Fachpersonen untereinander zum Informationsaustausch anzuregen:

TERRA PRETA - CHIEMGAUER SCHWARZERDE PROJEKT

Das Wissen um Terra Preta (port. Schwarze Erde) stammt von den alten indianischen Hochkulturen im Amazonasgebiet. Dabei handelt es sich um von Menschenhand erzeugte ertragreiche Schwarzerdeböden. Durch diese Bodenbewirtschaftung ist es möglich Humusgehalte von bis zu 20% zu erzielen. Solche Böden liefern Erträge ohne weitere Düngergaben zu benötigen: Auch heute noch nutzen Gärtner und Landwirte Amazoniens diese schwarzen Böden, die vor 500 - 7000 Jahren angelegt wurden und bis heute reiche Ernten liefern.

Leider ging dieses Wissen mit den Hochkulturen unter. Heute ist es findigen Wissenschaftlern zu verdanken, dass wir das Handwerk der Terra Preta Herstellung wieder nutzen können.

Im Chiemgau laufen nun Europaweit die ersten Großflächenversuche. Die Landwirtschaft könnte durch Terra Preta Produktion einen wichtigen Teil zum Klimaschutz in Form von CO2-Bindung leisten.

Terra - Klärschlamm

SCHULGARTEN

Wir mussten uns das Kreislaufdenken und die Lebensphilosophie von Koexistenz und Koprosperität im Erwachsenenalter mühsam anlernen. Kindern kann dies leicht von klein an beigebracht werden. Im EM-Schulgarten lernen Sie durch Bokashi-Herstellung wie einfach Kreislaufwirtschaften funktioniert. Auch, dass Mikroorganismen nicht nur Krankheitserreger sind sondern auch Genesung und Fruchtbarkeit im Boden hervorbringen. Wenn Sie Interesse haben auch so ein Projekt ins Leben zu rufen, stellen wir gerne Kontakte her.

Schulgarten

EM-ANWENDUNG IN PRODUKTIONSBETRIEBEN (z.B. BRAUEREI, KÄSEREI)

In der Brauerei konnten durch verschiedene Ansetzpunkte Produktionsschritte optimiert werden. So z.B. arbeitet die Mälzerei viel effektiver, seit energetisiertes Wasser verwendet wird. Eine andere wichtige Änderung ist die energetische Aufwertung der Getreidelager. Dies hat eine schnellere und gleichmäßigere Keimung zur Folge.

Die Reinigung der Bürogebäude und des Besucherzentrums mit EM-Mikrorein fördert ein behagliches Klima in den Räumen und schonen die Hände des Reinigungspersonals.

Auch der Zusatz von EM bei der Reinigung der Bierkrüge bringen einen entscheidenden Vorteil: Teure und giftige Reinigungsmittel können reduziert werden.

In der Käserei kommen vor allem energetische Aspekte zum Einsatz. So fördert ein spezieller EM-Keramikstab im Salzbad der Biowertigkeit des Käses.

Brauerei Lammsbräu


Käserei

KOMPOSTIERANLAGE

Kompostieranlagen, die mit EM arbeiten, produzieren eine hochwertige Erde, die bei findigen Gärtnern sehr beliebt ist. Da keine Fäulnis während des Vererdungsprozesses entsteht, entstehen auch keine wuchshemmenden Stoffe. Im Gegenteil, die Fermentationsprozesse lassen lebenswichtige und - fördernde Stoffe entstehen, die die Entwicklung der Pflanzen fördern. Ein weiterer Vorteil ist die Unterdrückung schlechter, fauliger Gerüche. Einen Erfahrungsbericht über den Einsatz von EM in einer Kompostieranlage finden Sie auf der DVD: "EM-Tage auf der Fraueninsel 2009"

Kompostieranlage

KLÄRANLAGEN UND KANALSYSTEME

Klärschlamm zu entsorgen ist für die Kommunen sehr teuer. Mit EM gelingt es das Klärschlammaufkommen um bis zu 40% zu reduzieren. Kosten die die Gemeindebürger nicht durch Steuern aufbringen müssen. Außerdem kann durch den EM-Einsatz die Geruchsbelastung in Kläranlagen und in Kanalsystemen enorm reduziert werden. Das bedeutet vor allem im Sommer eine Verbesserung der Lebensqualität.

Kläranlagen

BADEWEIHER UND NATURBADSANIERUNG

Naturbäder und Badeweiher müssen einem immer höheren Verschmutzungsgrad standhalten: Schadstoffauswaschungen aus der Luft, saurer Regen, Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft, Sonnencreme u.v.a. belasten das sensible Gleichgewicht in diesen Ökosystemen enorm. Die Folgen sind Verschlammung und Algenbildung. Durch die Komponenten des Rosenheimer Projekt kann die Mikroflora in solchen Biotopen gestärkt werden. Das führt zu einem klaren und ansehnlichen Wasser mit hoher Wasserqualität, ohne den Einsatz von chemischen Keulen.

Gewässersanierung

ZIVILCOURAGE
FREIE BAUERN UND BÜRGER AG - GEGEN AGROGENTECHNIK

Die Agro-Gentechnik ist eine Entwicklung der Neuzeit, der es Einhalt zu bieten gilt. Die Agro-Gentechnik liefert die Grundlage für Großkonzerne die Patentierung von Pflanzen und Saatgut zu rechtfertigen und umzusetzen. Durch solche Patente ist der Landwirt nicht mehr Eigentümer seiner Ernten, er besitzt kein eigenes Saatgut mehr und läuft so direkt in die Abhängigkeit dieser Großkonzerne. Natürlich wird solch patentiertes Saatgut und Pollen durch Wind und Insekten über die Anbauflächen hinaus verbreitet und kann sich so unaufhaltsam verbreiten. Dies würde bedeuten, dass bald unsere Lebensgrundlage in der Hand dieser skrupellosen Industrien liegt.

Nicht nur verschlingt die Forschung für die Agrogentechnik große Mengen an Steuergeldern (BY: jährlich ca. 160 Mio. EUR im Gegensatz zu 7 Mio. für den Ökolandbau), auch zeigt der Einsatz von gentechnisch veränderten Ackerfrüchten v.a. einen Vorteil, nämlich den des vermehrten Einsatzes von Herbiziden und Insektiziden im Bestand.

2006 gründete Christoph Fischer mit 40 Landwirten die Initiative Zivilcourage mit dem Ziel, über die Entwicklungen der Agro-Gentechnik aufzuklären und den Menschen eine freie Informationsplattform zu bieten. Im Internet finden Sie diese unter www.zivilcourage.ro.

Grundsätzlich gilt: Wo es keinen Ausstieg gibt - verbietet sich der Einstieg! Informieren Sie sich und handeln Sie danach!

Zivilcourage


OPTIMIERUNG VON WIRTSCHAFTSDÜNGER IN DER LANDWIRTSCHAFT

Durch das Rosenheimer Projekt, den Einsatz von Güllestäben, EM-aktiv und Bio-Lit Gesteinsmehl kann ein solches fauliges, ätzendes und stinkendes Abfallprodukt, wie Gülle, in einen hochwertigen, pflanzenverfügbaren Dünger gewandelt werden. Teure Kunstdüngergaben und damit einhergehende mikrobielle Verarmung der Böden werden überflüssig.

Diese Vorgehensweise wird mittlerweile von hunderten von Landwirten im Chiemgau praktiziert. Die Erfahrung zeigt, dass auf Mineraldüngergaben überflüssig werden, sobald der Kreislauf auf dem Betrieb gesundet und die Gülle nachhaltig verbessert wurde.

AUSNUTZUNG DER GRUNDFUTTERLEISTUNG IN DER MILCHWIRTSCHAFT

Der Zukauf von Kraft- bzw. Milchleistungsfutter ist sehr kostenintensiv. Ein hoher Kraftfutteraufwand hat oft eine Verdrängung der Grundfutterleistung zur Folge. Die Fütterung von hochwertigem Grundfutter mit minimalem Kraftfutteraufwand wirft bei Milchkühen im mittleren Leistungsbereich eine höhere Rendite ab, als bei Milchkühen im Hochleistungsbereich mit großem Kraftfutteraufwand.

MISCHFRUCHTANBAU UND VERMARKTUNG "NEUER ALTER" LEBENSMITTEL

Im Mischfruchtanbau kommt der Leindotter oft zum Einsatz, da er für schnelle Bodendeckung sorgt. Leindotter ist eine alte deutsche Kulturpflanze die in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit geraten ist, vor allem weil er sich nicht zu so hohen Erträgen züchten ließ, wie zum Beispiel Raps oder Rübsen. Aber das Leindotteröl ist ein sehr hochwertiges Speiseöl, reich an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Besonders für Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel ist diese Öl sehr wertvoll. Durch den EM-Anbau hat das Öl einen besonders milden Geschmack und findet reißenden Absatz.

Versuchsfeld

EM-EINSATZ IM HEIZKRAFTWERK

In einem oberbayrischen Heizkraftwerk wurden durch den Einsatz von EM-Kin Keramikplatten im Verbrennungsraum Schwefel- und Chlorgas-Reduktionen um bis zu 25% erreicht.

Heizkraftwerk

EM-EINSATZ IN DER HACKSCHNITZELANLAGE

Hackschnitzel werden meist feucht eingelagert. Während der Lagerung kommt es zu Schimmelbildung und Erwärmung der Hackschnitzel. Das ist nicht nur gesundheitsschädlich für den Betreiber der Anlage, es geht auch Energie verloren. Durch den Einsatz von EM bei der Einlagerung der Hackschnitzel wird die Fäulnis und Schimmelbildung gestoppt. Positiver Nebeneffekt: Die Verbrennung der so behandelten Hackschnitzel erzeugt mehr Energie. Der Nutzungsgrad erhöht sich.

Hackschnitzel